Bedingungslose Liebe

Bedingungslose Liebe – Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme

Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme sowie Beziehungsprobleme: Zuerst einmal hat jeder Mensch in sich bereits Probleme und es ist ein falscher Traum, dass diese durch eine Partnerschaft, Ehe oder Beziehung einfach so verschwinden. Das Gegenteil ist der Fall: Derart wird alles nur noch deutlich sichtbarer. Letztlich liegt darin wiederum die Chance, alles Problematische aufzulösen, um darauf eine glückliche Beziehung zu führen.

Bedingungslose Liebe

Mein Wunsch:

Finden Sie die Stimme in Ihrem Herzen und folgen Sie dieser.
Mehr müssen Sie eigentlich nicht tun.

Liebe? Was ist in Wirklichkeit bedingungslose Liebe

Was also ist Liebe und was ist bedingungslose Liebe? Was wir umgangssprachlich mit dem Wort "Liebe" bezeichnen, meint eigentlich einen Zustand eines vordergründigen Glücks. Das ist wie in einem Werbespot: "Oh", sie hat so schöne Haare und Beine, sie ist meine Traumfrau und dies alles ist jetzt mein einzigartiger Traum und das Ganze heißt also "Liebe". In der Damenwelt ist das nicht anders: "Oh", er hat so ein geheimnisvolles Blinzeln und insgesamt wirkt er wie ein erfolgreicher Manager, so souverän. Dummerweise gibt uns die eigene Kultur in dieser Sichtweise durchaus Recht, zumindest wird es uns im Kino, Fernsehen oder Theater derart vorgeführt.

Sie ahnen es: Ja, es gibt durchaus eine Liebe, welche sehr viel tiefer geht und die ganz anders ist. Diese verlässt sozusagen die äußeren Bedingungen und konzentriert sich auf das "Wesentliche". Dies alles nenne ich die bedingungslose Liebe. Und diese kennt eigentlich keine Sportautos, Kontostände, Supermodells und auch keine Verzweiflung, Eifersucht oder Angst. Denn diese Liebe ist Ihr Mut zu einem wahren Leben und dieser Mut ist wiederum Ihre Liebe. Nur derart werden sich Ihre Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme wirklich verringern, bis sie ganz verschwinden.

Entdecken Sie diese wahre und bedingungslose Liebe in sich selbst, sie steckt in jedem Menschen, wir haben Sie nur tief drin vergessen, aber Sie schreit da unten danach, von Ihnen entdeckt zu werden. Erfahren Sie sich selbst und Ihre eigene bedingungslose Liebe. Denn diese gibt Ihnen alles und erwartet doch nichts. Um es anders zu sagen: Diese Liebe „ist" und wer Sie entdeckt, der ist in ihr. Für immer.

Vorher und nachher:

Der Mann sitzt vor der Glotze und die Ehegemahlin sucht im Internet eine neue Küche. So oder ähnlich sieht die Liebe oftmals nach einiger Zeit aus und dann kann man eben nicht mehr behaupten, die Liebe, welche auch immer, wäre noch vorhanden. Viele Menschen suchen mich dann auf und diese beschreiben den Zustand ihrer Liebe dann, als wäre Ihnen etwas abhanden gekommen, als beständen die Farben dieser Welt nur noch aus grau.

Ob also Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder halt Beziehungsprobleme: Das erste, worum es mir nun geht, ist Ihnen das Vertrauen in sich selbst zu geben, dass Sie lieben können und es Wert sind geliebt zu werden. Diesen Zustand gilt es dann auf die Partnerschaft zu übertragen und wenn dies gelingt, dann wird Ihr Leben so bunt wie eine sommerliche Blumenwiese in den Alpen. Und am Ende werden Sie Dankbarkeit empfinden, zu dieser Welt, zu Ihrem Partner und darauf, dass es so etwas überhaupt gibt, wie die Liebe.

Liebe, Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme:
Liebe verlernen

Ich denke, wir Menschen haben es einfach verlernt, was Liebe wirklich ist. Wir fühlen uns nicht geliebt und glauben dann, dass die wahre Liebe da draußen irgendwo ist, aber nicht bei uns. "Pech gehabt", sagen wir zu uns selbst. Aber "zum Glück" stimmt das nicht, wir suchen einfach nur an der falschen Stelle.

Eigentlich sind wir wie der Betrunkene, der im Dunkeln nach seinem Schlüsselbund sucht, um in sein Haus zu können. Wir kommen nicht darauf, dass man sich nur eine Taschenlampe besorgen muss, damit wir den Schlüssel „zur Liebe" ganz einfach finden, weil er bereits vor unseren Füßen im Dunkeln liegt.

Stattdessen suchen wir allesamt an den falschen Stellen und stellen die falschen Fragen. Und schaut man in die Gesichter auf unseren Straßen, so stellen wir schnell fest, dass diese unglücklich wirken, weil sie nicht das finden, was sie wirklich suchten. Immerhin, bei der Suche nach der wahren Liebe sind wir nicht alleine. Nur ist dies ein sehr schwacher Trost.

Liebe in der Partnerschaft

Ob diese Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder Beziehungsprobleme hatten, oft habe ich Menschen gefragt, was Liebe für Sie ist. Als Antwort wurde dann stets die Partnerschaft und der jeweilige Wunschpartner genannt. Wenn ich Liebe jedoch ausschließlich über eine Partnerin oder einen Partner definiere, so mache ich diese „Liebe" von einem anderen Menschen abhängig. Um es gleich zu sagen: Vorprogrammiert sind derart Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder wenigstens Beziehungsprobleme.

Um Liebe, was keine Liebe ist, zu erleben, ist der Mensch zu sehr vielen Dingen bereit. Er macht sich von einer anderen Person abhängig, hat starke Ängste, den oder die andere zu verlieren und vieles mehr. Insgesamt klammert er beim anderen, nimmt diesem die Luft zum Atmen, verbiegt sich, macht sich klein - und bittet viel zu oft um jene magischen Worten: „Ich liebe Dich!"

Schlimmer noch: Einige Menschen würden den Partner oder die Partnerin am liebsten in einen goldenen Käfig sperren, damit sie diese Person für sich ganz allein haben. Und manchmal ist Liebe dann ein anderes Wort für „Besitz" bzw. „Besitzkontrolle". Kurz, man bringt einen Partner oder eine Partnerin in eine gewisse Abhängigkeit, kann ihn oder sie damit herrlich manipulieren und an sich binden. Derart hat man die Person voll im Griff und ist nicht alleine, wovor sich in Wirklichkeit viele fürchten. Und das „Schönste" daran: Man kann dies sogar mit dem romantischen Wort Liebe bezeichnen.

Auch kann diese Art der Liebe als ein Tauschgeschäft angesehen werden. Daher gibt man dem anderen Zuneigung und erwartet dafür absolute Treue, Gehorsam sowie Zustimmung. Weiterhin werden ein angemessener Lebensstandard sowie die Abnahme von lästigen Pflichten erwartet. Nur in Wirklichkeit muss man das Beschriebene mit Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder lediglich Beziehungsprobleme bezeichnen.

Liebe und Eltern

Eltern sorgen jahrelang für ihre Kinder, haben sich aufgeopfert und erwarten nun im Alter hingebungsvolle Liebe sowie wiederum die eigene Versorgung durch ihre Kinder. Schließlich, so empfinden diese, haben sie sich dies ein Leben lang verdient.

Aber auch dies ist nun einmal keine wahre Liebe und der bessere Begriff wäre hier liebevolle Fürsorge. Letztlich ist es doch so, dass wenn die Erziehung der Kinder wirklich liebevoll war, man damals dafür keine Gegenleistung erwartet hat und dies daher auch heute nicht tun wird. So müsste es sein, ist es aber meist nicht.

Stattdessen findet da ein reger Handel mit Gefühlen statt. Gut, der ist vielleicht sogar in gewisser Weise verständlich, nur sollten Sie sich angewöhnen, nichts von ihren Kindern zu erwarten. Denn je mehr Sie fordern, desto weniger "Echtes" werden Sie zurückbekommen. Bitte lügen Sie sich bei diesem Punkt nicht selbst an.

Sind die Schmetterlinge im Bauch wirklich Liebe?

Ist Liebe das Gefühl, tausende Schmetterlinge im Bauch zu haben? Ist sie das Hoffen, das ewige Bangen und Warten, dass sich dieses Gefühl gleich wieder einstellen wird? Ich muss Sie leider enttäuschen, denn eine echte und bedingungslose Liebe lässt sich auf solche Bedingungen nicht ein. Sie geht darüber hinaus und sie kennt auch keine Angst vor einem möglichen Scheitern.

Es geht also darum, den Unterschied zwischen "Liebe" und "Liebe" zu erkennen. Nur wenn Ihnen dieser Unterschied klar und bewusst ist, können die ersten Schritte in Richtung "bedingungsloser Liebe" unternommen werden. Zuerst also müssen alle Baustellen geschlossen werden, welche zuvor einen Mangel auslösten.

Da sind viele Unklarheiten und Unsicherheiten in uns, welche erst verschwinden müssen, bis sich unsere Seele voll und ganz zeigen kann, bis wir darin die eigene Liebe zu uns selbst erkennen können. Und wird dann dieser Zustand erreicht, dann ist es ein leichtes, jemand anderen zu lieben. Wenn Sie es so wollen, dann schreit gerade die Liebe in uns selbst darum, endlich ans Licht kommen zu dürfen. Tun Sie sich und ihr diesen Gefallen. Wörter wie Liebe, Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme – werden dann auch langsam aus Ihrem Wortschatz verschwinden.

Liebe und Verletzungen

Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder Beziehungsprobleme: Viele Menschen wurden durch andere Menschen verletzt. Hierbei ging immer auch Vertrauen verloren oder dieses zerbrach sogar ganz. Bevor also wieder "neue" Liebe entstehen kann, müssen diese Verletzungen zuerst geheilt werden und damit alle Baustellen im Reinen sein. Erst darauf kann man die eigentliche Herausforderung annehmen und sich auf dem Weg in die "bedingungslose Liebe" begeben. Welche dann daraus besteht, nichts zu "werten", sondern "anzunehmen".

Dies sind wahrlich zwei besondere Worte, also ich soll "nicht werten" oder beurteilen wenn mein Partner mich verletzt? Ja, und dann soll ich es auch noch "annehmen"? Sie fragen sich jetzt, wie das funktionieren soll? Zugegeben, es ist nicht einfach, aber ich möchte einmal meine eigenen Erfahrungen schildern, denn die bedingungslose Liebe gibt es nicht nur unter Menschen, sondern auch zwischen Menschen und unseren vierbeinigen Kameraden wie auch bei den Tieren untereinander.

Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme? Gerade von den Tieren können wir hinsichtlich der bedingungslosen Liebe einiges lernen. Im Frühjahr des Jahres 2011 wurde mein geliebter Boxerrüde Arctos eingeschläfert. 13 Jahre lang war er mein treuer, lieber Begleiter. Arctos Schwester Aphrodite trauerte um ihren geliebten Spielkameraden und mir zerbrach bei dem Anblick das Herz. Es begann ein innerlicher Kampf, ob ich wieder einen Welpen zu uns holen sollte oder nicht. Als ich mit der Suche im Internet begann, fand ich über den Boxerclub in München einen Züchter in der Nähe von Lörrach.

Wieder schwankte ich und überlegte, ob das Zusammenleben einer älteren Boxerdame mit einem Welpen gut gehen würde. Wenigstens wollte ich mir die Welpen einmal anschauen und so fuhr ich zu der Züchterin. Wenn schon Familienzuwachs, dann sollte es aber unbedingt wieder ein weißer Boxerrüde sein, so dachte ich. Allerdings kam alles anders, denn als ich die Welpen betrachtete, kam sogleich einer auf mich zu und zwickte mich in den Fuß. Die anderen rannten hin und her, aber schienen mich gar nicht erst wahrzunehmen.

Gut, der kleine Welpe war weiß und hatte dazu ein paar schwarze Flecken, nur war er eine Hündin, was ich ja nicht wollte. Trotzdem, ich nahm das niedliche Tier auf den Arm und dieses begann mich augenblicklich abzuschlecken und sich an mich zu kuscheln. Aber ich konnte mich nicht entscheiden, zu sehr hatte ich genaue Vorstellungen von unserer zukünftigen "Familie" und erklärte der Züchterin, dass sie den Hund ruhig anderweitig verkaufen könne.

Drei Wochen vergingen und an keinem Tag konnte ich diese kleine Hündin vergessen. Dann, eines Abend im Januar, ich erinnere mich genau, konnte ich nicht anders und rief die Züchterin an. Schnell erfuhr ich, dass der Hund auf mich warten würde. Das war ein Zeichen und noch am gleichen Abend fuhr ich los, obwohl es da draußen wie verrückt schneite. Angekommen war alles wie zuvor, wieder lief das Tier auf mich zu, zwickte es mich und erneut nahm ich es auf den Arm und wurde sogleich abgeschleckt, so als wolle das kleine Knäuel sagen: "Endlich, jetzt habe ich aber lange gewartet!"

Die Rückfahrt verlief perfekt, ich fuhr wieder durch den Schnee und sie schlief friedlich im Wäschekorb. Zu Hause wurde sie von Aphrodite beschnuppert und sofort angenommen. Aphrodite übernahm sofort die Mama-Rolle und ich hatte von dieser Stunde an ein Baby, jedoch kein normales, wie sich bald herausstellen sollte. Denn dieser Hund hatte nichts als Blödsinn im Kopf und kam auf die abenteuerlichsten Ideen. Es verging keine Minute, ohne dass etwas Neues geschah. Das mag lustig klingen, aber auf die Dauer war es das nicht, denn es war einfach nur anstrengend, so anstrengend, dass nun zwei Hundeschulen ihr Glück an dem süßen Tier versuchten - und jeweils nach wenigen Wochen scheiterten. "Der Hund ist nicht zu bändigen", hieß es und nun saß ich da. Was sollte ich bloß tun?

Ich war müde und eines Abends ließ ich sie einfach tun, was sie wollte und siehe da, es änderte sich alles. Jahwe, diesen Namen hatte sie bekommen, rannte auf mich zu, schleckte mich ab und drückte sich an mich. In dieser Nacht habe ich dann begriffen, dass dieser Hund mich bedingungslos liebt - und wie! Ob ich es wollte oder nicht, sie riss alle Schranken und Barrieren ein, wenn sie geknuddelt werden wollte, dann zeigte sie es hemmungslos. Erhielt sie dann ihre Streicheleinheiten, war alles bestens.

Sie liebt mich ohne Grenzen und ich durfte durch diesen wunderbaren Hund erleben, wie es ist, wenn man wieder Nähe zulassen kann. Heute liebe ich sie so, wie sie ist. Ich urteile nicht mehr darüber, ob es richtig oder falsch ist, was sie tut. Jeden Tag aufs Neue freue ich mich auf die gemeinsamen Erlebnisse mir ihr.

Seit jenem Tag habe ich einen ganz wunderbaren Hund, der zwar ab und an sehr aktiv ist, viel Aufmerksamkeit benötigt, aber mir täglich zeigt, was bedingungslose Liebe ist. Dafür kann man nur Tausend Dank sagen und ich betrachte sie heute als ein ganz tolles Geschenk, für das ich sehr, sehr dankbar bin.

Was ist bedingungslose Liebe?

Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme, Beziehungsprobleme – all diese Themen beinhalten erst einmal keine Liebe in sich, vielmehr ist diese Liebe eigentlich ein Gefühl. Bedingungslose Liebe ist die höchst schwingende, stärkste Kraft des Universums. Sie tut niemals weh! Und damit ist Verliebtheit nicht Liebe! Denn bedingungslose Liebe besteht aus drei Teilen, welche sich ergänzen, immer eins sind und damit hier nur aufgezählt werden, um das Ganze in Worten auszudrücken zu können:

Bedingungslose Liebe ist eins!

Unteilbar und untrennbar!

Bedingungslose Liebe ist nicht polar!

Und nochmals mehr: Denn diese Liebe kann niemals missbraucht werden, weil sie Missbrauch nicht kennt! Sie wird niemanden schaden. Sie kennt keine Angst, keine Zweifel und keine Eifersucht. Sie hält niemals fest, sondern nimmt bedingungslos an und lässt gleichzeitig ebenso los. Diese Liebe ist niemals auf eine Person oder einen bestimmten kleinen Kreis von Personen gerichtet. Man liebt entweder alles oder eben nicht. Man liebt auch das, was andere verachten oder als gering schätzen. Ein derart Liebender nimmt alle Menschen, auch die Ausgestoßenen, die Feinde, egal wen und was, bedingungslos an. Und genau dann, wenn dieser Punkt erreicht ist, stellt man plötzlich fest, dass man gar keine Feinde mehr hat oder hasst.

Plötzlich wird alles angenommen, wie es ist, also die Pflanzen, Tiere, Spinnen, Würmer - und ja, auch die Erde selbst, die Sonne, Planeten, Außerirdische und Unterirdische und selbst die Finsternis. Das ist ein Gefühl der Verbundenheit mit allem und alles wird als ein Teil der Schöpfung angenommen, als ein ewiger Kreislauf. Und man selbst liebt sich ebenso, dies wiederum ohne wenn und aber.

Die bedingungslose Liebe gibt das Gefühl, im Reinen mit sich zu sein, ohne jegliche Wertung und ohne jegliche Erwartung. Nichts wird mehr persönlich genommen und alles kann man stehen lassen und weitergehen. Alles hat seinen Grund, warum und weshalb es geschieht. Und wer an diesem Punkt gelangt, der wird in der Anfangszeit oftmals die Frage stellen, warum er das erleben soll. Die Antwort ist eigentlich einfach: Es geschieht nur, damit man es lernt in dieser Schule des Lebens. Denn auch das Leben ist ein fortschreitender Prozess und jeden Tag geschehen neue Dinge, welche einem beim genauen Betrachten ein Stück weiter bringen auf „dem einen Weg zum eigenen Ziel".

Bedingungslose Liebe - ein Geschenk

Bedingungslose Liebe ist ein Geschenk, sie wird niemals fordern, sie ist völlig uneigennützig, sie kennt kein Leid und keine Schmerzen. Sie wird nie enttäuscht, weil sie nichts erwartet. Die bedingungslose Liebe ist rein und ungeteilt. Teilt nicht und wertet nicht, erwartet nichts und fordert nichts. Sie ist nicht "unpersönlich", sondern "überpersönlich". Und vor allem anderen: "Sie ist!"

Wer sich in der bedingungslosen Liebe befindet, von dem lösen sich nach und nach alle Beschwerden, Krankheiten, Probleme mit sich selbst und anderen. Alles Negative wird nach und nach gehen. Diese Liebe verändert jenen, der sie empfindet und damit dessen gesamtes Leben. Man spürt, wie auf einmal alles Unharmonische verschwindet, wie sich andere Menschen nähern und man nur noch liebevolle Menschen trifft. Man fühlt sich wohl. Also, tauchen Sie ein in diese wunderbare Welt der Liebe. Ihre alten und so klebrigen Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme oder Beziehungsprobleme werden derart wie von selbst verschwinden.

Das Ende vom Weg: Nicht-Polarität

Eheprobleme, Partnerschaftsprobleme sowie Beziehungsprobleme – all dies muss nicht für immer sein. Wer den langen Weg geschafft hat, in der bedingungslosen Liebe zu leben - ich brauchte dazu acht Jahre mit täglichem, intensiven Arbeiten und prüfe mich heute immer noch - der hat alle Unterstützung der geistigen Welt, der fühlt das Licht. Und jener ist vollkommen geschützt. Nichts kann ihm mehr schaden, kein Unfall, kein Anrempeln, kein Überfall, keine bösen Worte und kein Diebstahl.

Um beim Weg zu bleiben, fuhr man früher mit dem Auto nach Hause und regte sich dabei fürchterlich über andere Fahrer auf, so entsteht jetzt in den gleichen Situationen keine Wut mehr, sondern nimmt man es an, wie es ist. All diese Wertungen, sie sind abhanden gekommen. Letztlich sind dies alles die Merkmale der Nicht-Polarität, welche man zum Beispiel im Buddhismus auch Non-Dualismus nennt.

Die bedingungslose Liebe ist die himmlische Urkraft der Schöpfung - und sie ist mit dem reinen Verstand nicht fassbar. Diese Liebe ist extrem reinigend und heilend. Sie ist das oberste Gesetz der Schöpfung, die ja dem Licht und der Liebe entsprang. Liebe ist ewiger Wandel, ewig neu und untrennbar. Diese bedingungslose Liebe haben wir alle einmal gekannt, aber längst vergessen. Im Laufe unzähliger Inkarnationen und unter dem Einfluss der Dunkelheit entschwand sie, so wie unsere Schwingungen immer niedriger und niedriger wurden.

Von Herzen

Unser Herz ist ein Organ, das unseren Körper mit Blut versorgt, es selbst registriert jedoch keine Empfindungen, sondern ist ein Muskel. Wie auch andere Muskeln in unserem Körper, etwa die Bauchmuskeln, registriert der Herzmuskel keine Empfindungen.

Ich habe zwar schon viele Gefühle in allen Versionen gespürt, aber niemals in meinem Herzen. Wir haben unser altes Wissen verloren, auch die feinstoffliche Ebene unseres Körpers verursacht uns immer wieder neue Probleme. Wir müssen erst wieder lernen, auf unseren Bauch zu hören und nicht auf unser Ego, auch das ist ein schwerer Prozess.

Wir wurden um so vieles ärmer und kleiner, wir wurden manipulierbar und verführbar, denn wir vertrauen uns nicht mehr selbst und unserem Bauchgefühl. Wie sollen wir die Wahrheit erkennen, wenn wir uns selbst nicht mehr trauen? Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir wieder unser Verlorenes zurückholen, um wieder in die alte Schwingung zu gelangen, zu Licht und Liebe.

Ein Gedicht:

… Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich,
dass mich mein Denken armselig und krank machen kann.
Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nennt man HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht mehr vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich: DAS IST LEBEN!

Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

Dies sind die letzten beiden Strophen eines wunderschönen Gedichts von Charlie Chaplin. Er beschreibt in diesem Gedicht einen Zustand, welchen ich als bedingungslose Liebe bezeichne.

Ein zweites Gedicht:

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte,
je freier wurde ich von Angst, umso ruhiger und gelassener
konnte ich in mir sein.
Ich konnte aufhören zu rennen, zu suchen und zu jagen.

Als ich die bedingungslose Liebe des Universums für mich entdeckte,
verstand ich, dass alle Erfahrungen in meinem Leben,
auch die negativen, einen Sinn hatten,
mich geformt und wachsen lassen haben.

Dies sind die ersten beiden Strophen eines Gedichts von Mike Düring Autor.

Die bedingungslose Liebe wurde von Charlie Chaplin sowie Mike Düring derart wunderbar beschrieben, dass es hier eigentlich nichts mehr hinzuzufügen gibt.

  0 77 21 / 40 44 50 - Ich bin jetzt erreichbar.

So erreichen Sie mich

Festnetz:
+49 (0) 77 21 / 40 44 50

Keine versteckten Kosten, normaler Festnetzanschluss

Handy:
+49 (0) 175 / 43 94 657

E-Mail:
info_at_pari-vs.de

Impressum
Datenschutz

Meine Sprechzeiten

Ich freue mich auf unser Gespräch!

Montag von 10 Uhr bis 22 Uhr

Dienstag von 10 Uhr bis 21 Uhr

Mittwoch von 10 Uhr bis 22 Uhr

Donnerstag von 10 Uhr bis 23 Uhr

Freitag von 13 Uhr bis 23 Uhr

Samstag von 10 Uhr bis 22 Uhr

Sonntag von 10 Uhr bis 22 Uhr

Bleiben wir in Kontakt